++ NEU: WIRTSCHAFTSSCHULE AB DER 6. JAHRGANGSSTUFE +++ Informationsabende für das Schuljahr 2018/19 siehe unten ++  BESUCHEN SIE AUCH: www.wirtschaftsschule.de ++

Meinungen

Das beste Zeugnis, das uns als Schule ausgestellt werden kann, sind die äußerst positiven Aussagen bedeutender regionaler Unternehmen und deren Zusammenschlüsse in Verbänden, denn sie sind es, die Ausbildungsplätze anbieten und mit den Schülern bzw. Azubis vor Ort arbeiten.

hama GmbH & Co KG, Monheim:

Seit Jahren können wir regelmäßig mehrere Schülerinnen und Schüler der Privaten Wirtschaftsschule als kaufmännische Auszubildende übernehmen. Wir haben hierbei die Erfahrung gemacht, dass Ihre Schülerinnen und Schüler sowohl in der Berufsschule als auch in der betrieblichen Ausbildung wirtschaftliche Zusammenhänge und ökonomische Bedingungen besonders gut verstehen. Aus unserer Sicht ist dies auf die zielführende Fokussierung der Wirtschaftsschulen auf relevante und ausbildungsorientierte Lehrinhalte zurück zu führen. Besonders hervorzuheben sind die Möglichkeit der praktischen Wissensanwendung in den Übungsfirmen und die innovativen Ideen rund um die digitale Schultasche.

Die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die Herausforderungen einer betrieblichen Ausbildung und einen gelungenen Start in eine erfolgreiche berufliche Laufbahn durch die Private Wirtschaftsschule ist geradezu vorbildlich. Immer wieder gehören die Auszubildenden von Berufsfachschulen mit zu den Jahrgangsbesten.

Ralf Richter, Ausbildungsleiter

Unternehmensgruppe Erwin Müller, Buttenwiesen:

„Ich besuchte von 1946 bis 1949 die Handelsschule Donauwörth. Nach meiner Lehre machte ich mich selbstständig und gründete die Textilgroßhandlung Erwin Müller. Die Wirtschaftsschule und meine Lehre waren der Grundstein für den Aufbau meines Unternehmens. Meine drei Töchter und mein Sohn besuchten die Private Wirtschaftsschule Donauwörth. Sie sind heute in leitenden Positionen der Unternehmensgruppe tätig. Auch zwei meiner Enkelkinder besuchten bereits die Wirtschaftsschule Donauwörth.

Alle Unternehmen der Firmengruppe sind in Familienbesitz und beschäftigen über 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Viele unserer kaufmännischen Auszubildenden sind ehemalige Schüler der Privaten Wirtschaftsschule Donauwörth. Ich bin überzeugt, dass eine Wirtschaftsschule mit ihrer Konzeption aus Allgemeinbildung und beruflicher Grundbildung die jungen Menschen sehr gut auf ihren beruflichen, aber auch privaten Weg vorbereitet.“

gez. Erwin Müller

Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (VBW):

„Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft ist (…) von der Notwendigkeit und der hohen Leistungsfähigkeit dieser Schulart überzeugt. Dies wird alleine daran deutlich, dass wir uns bei den zuständigen Stellen (…) enorm für deren Erhaltung eingesetzt haben. Nicht zuletzt deshalb, weil uns von Seiten der Firmen viel Positives über diese Schulart berichtet wurde.“

Schreiben des VBW an die Direktorenvereinigung Bayerischer Wirtschaftsschulen (DBW)

Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA):

„Dem Schultyp „Bayerische Wirtschaftsschule“ kann ich nur höchstes Lob zollen. Alle Informationen (…), die mir zu diesem Schultyp vorliegen, zeugen von der hohen Professionalität, der hohen Effizienz der geleisteten Arbeit und weisen darüber hinaus eine in diesem Umfang nicht gekannte Zufriedenheit bei Absolventen und Abnehmern auf. Dies wird mir von meinen bayerischen Kollegen bestätigt, die mit allgemeinen und sehr konkreten „vor-Ort“-Erfahrungen aufwarten können.“

Schreiben der BDA an die Direktorenvereinigung Bayerischer Wirtschaftsschulen (DBW)

Deutsche Gesellschaft für ökonomische Bildung e. V. (DEGÖB):

„Nach meiner Auffassung handelt es sich hier (Wirtschaftsschule, Anm. d. Verf.) um eine Konzeption, die aufs Gelungenste ökonomische Bildung sowohl als Allgemeinbildung wie auch als berufliche Grundbildung leistet. Mit ihrem didaktisch ambitionierten Ansatz – Stichwort: Handlungsorientierung – und ihrer Ausrichtung am modernsten Stand von Wirtschaft und Verwaltung bietet die Wirtschaftsschule hervorragende Voraussetzungen zu Persönlichkeitsbildung und zum späteren Erfolg im Beruf.“

Schreiben der DEGÖB an die Direktorenvereinigung Bayerischer Wirtschaftsschulen (DBW)

Beratung zum Schulwechsel:

Für Fragen zu unserem Bildungsangebot, Übertrittsmöglichkeiten und zum Einschreibeverfahren stehen wir Ihnen auch gerne telefonisch zur Verfügung:

immer von Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 14:00 Uhr

Telefon: 0906 5102