++ NEU: WIRTSCHAFTSSCHULE AB DER 6. JAHRGANGSSTUFE +++ Informationsabende für das Schuljahr 2018/19 siehe unten ++  BESUCHEN SIE AUCH: www.wirtschaftsschule.de ++

Allgemeines zur dreistufigen Wirtschaftsschule

Wer den Einstieg in die 7. Klasse der vierstufigen Wirtschaftsschule verpasst hat, kann natürlich auch in die 8. Klasse wechseln. Es gibt keine wesentlichen Unterschiede im Lehrplan, jedoch findet hier sofort der Einstieg in die kaufmännischen Fächer statt. Die Niveau- und Anforderungssteigerung von der Hauptschule zur Wirtschaftsschule ist hier etwas höher und schneller als bei der vierstufigen WS.

Alle Chancen nutzen für eine gesicherte berufliche Zukunft!

Die moderne Dienstleistungsgesellschaft ändert sich rasch, sodass neue berufliche Tätigkeiten entstehen und die Anforderungen an die Beschäftigten zunehmen. Eine gute schulische Ausbildung schafft eine solide Basis. Gerade die Wirtschaftsschule bietet für gute Hauptschüler, aber auch für Realschüler oder Gymnasiasten, die sich umorientieren wollen, gute Chancen, besonders dann, wenn man später einen kaufmännischen oder verwaltenden Beruf anstrebt. Und dieser Schritt lohnt sich! Seit vielen Jahren beginnen über 90 % unserer Absolventen eine betriebliche Ausbildung oder besuchen weiterführende Schulen (z. B. die Fachoberschule oder eine Berufsfachschule).

Wirtschaftsschule: die Alternative!

Da heutzutage die mittlere Reife für viele Ausbildungsberufe von den Betrieben vorausgesetzt wird, ist besonders für „Spätzünder“ an der Hauptschule der Weg über die Wirtschaftsschule in vielen Fällen sinnvoll. Die Wirtschaftsschule bereitet die jungen Leute vor allem im kaufmännischen Bereich intensiv und praxisorientiert auf die Berufswelt vor und genießt seit vielen Jahren ein hohes Ansehen, sodass sich sehr gute Chancen  bei der Ausbildungsplatzsuche ergeben!

Was kennzeichnet die Wirtschaftsschule?

Die Wirtschaftsschule ist eine Berufsfachschule mit Schwerpunkt auf wirt­schaftskundlichen und kaufmännischen Fächern, wobei die Arbeit am PC einen großen Raum einnimmt. Durch die neue Stundentafel und die neuen Lehrpläne wird die Wirtschaftsschule noch praxisorientierter als sie es bisher schon war. Die Fächer Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen wurden zum kompetenzorientierten Fach Betriebswirtschaftliche Steuerung und Kontrolle umgewandelt und das Fach Übungsunternehmen erhält noch mehr Raum und wird zum Abschlussprüfungsfach, was wir beides sehr begrüßen. Mo­derne Unterrichtsformen mit umfangreichen PC-Einsatz entwickeln und fördern darüber hinaus weitere Schlüs­selqualifikationen, so u. a. das Arbeiten im Team, eigenverantwortliches und selbständiges Lernen oder die Kommunikationsfähigkeit. Dies gilt in ganz be­sonderem Maße für das Fach "Übungsunternehmen". Dahinter ver­birgt sich ein praxis- und handlungsorientiertes Lernen, da in den modern ausgestatteten, schuleigenen Übungsfirmen die Schüler/innen wie echte kaufmännische Angestellte draußen in der Wirtschaft "arbeiten". Aber auch die Allgemeinbildung wird vertieft und erwei­tert, z. B. durch eine stärker kaufmännisch orientierte Ausrichtung des Faches Englisch (Wirtschaftsenglisch). Der erfolgreiche Wirtschaftsschulab­schluss eröffnet auch die Möglichkeit auf eine Verkürzung der Ausbildung um bis zu einem ganzen Jahr in kaufmännischen oder verwaltenden Berufen.

Unsere Vorteile in Kürze:

  • die kaufmännisch-wirtschaftskundliche Grundbildung
  • das Vertiefen der Allgemeinbildung
  • das überschaubare Fächerangebot
  • der Erwerb wichtiger Schlüsselqualifikationen
  • die praxisbezogene und PC-intensive Ausbildung
  • der Erwerb der mittleren Reife
  • die verkürzte Berufsausbildung

Beratung zum Schulwechsel:

Für Fragen zu unserem Bildungsangebot, Übertrittsmöglichkeiten und zum Einschreibeverfahren stehen wir Ihnen auch gerne telefonisch zur Verfügung:

immer von Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 14:00 Uhr

Telefon: 0906 5102